RECONQUISTA

  • Reconquista - die Zeitschrift

    Unabhägig - Kritisch - Alternativ

    Die vierte Ausgabe der Zeitschrift Reconquista befaßt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Verschwörung. Darüber hinaus finden Sie eine interessante Mischung aus Artikeln zur Politik, Geschichte, Kultur und dem Sport in Deutschland und Europa - aus alternativer Sicht.

    Reconquista soll vier mal im Jahr erscheinen. Helfen Sie mit - jetzt Abonnent werden!

    Inhalt der Ausgabe 1/2018 (Nr. 5)

    • Zum Geleit
    • Deutschland aktuell
    • Elite und Masse
      Von Max Kaltmeister
    • Massenkultur: Wo Zeitgeist und Mode regieren
      Von Carsten Hermann
    • Massenmedien und Massenwahn.
      Von Helmut Funke
    • Massen in Angst: Wie der Terror Deutschland regiert
      Von Jens Reinhard
    • Masse und Revolution.
      Von Dennis Krüger
    • Psychologie der Massen
      Von Thorsten Lindemann
    • Europa und die Welt
    • »Meinungsfreiheit« in der EU
      Von Felix Baumeister
    • Der Entführungsfall »Maddie«
      Von Dennis Krüger
    • Privatkredite mit Minuszins
      Von Björn Bernhardt
    • Mehr Luther jetzt.
      Von Carsten Hermann
    • Kampf der Nibelungen 2017
      Von Felix Baumeister
    • Grenze - Konstrukt oder Notwendigkeit?
      Ein Gastbeitrag von O.S.
    • Bevor „Fuck“ und „shit“ nach Deutschland kamen.
      Von M. Pilami
    • Bücherschau: Der Schatten-Krieg/ 10.000 Jahre /
      Luzifers Hofgesind
    • Filmkritik: Playing God
    • Aktuelles aus der Wissenschaft
    • Genetik Teil 3: Haplogruppen weltweit
      Von Max Kaltmeister
    • Zum 110. Todestag von Wilhelm Busch.
    • Im Streit um die Germanen. Teil 3
      Von Dennis Krüger

    52 Seiten, durchgehend farbig, A4 Großformat

    [Aktuelle Reconquista bestellen]

    Reconquista 1/2016


    Reconquista mit Ihrer Spende unterstützen - jeder Betrag zählt!



Zum Geleit


Kriegseintritt der USA 1917


Der Ursprung Europas


Militracks 2017 in Overloon


Auftragsmorde in der Geschichte

Es ist kein Geheimnis, daß komplexe Systeme nicht oder nur sehr schwer aus der Innenansicht zu erschließen sind. Erst wenn es gelingt, den Standpunkt zu wechseln, die Perspektive eines äußeren Betrachters einzunehmen, wird es uns möglich, den Gesamtzusammenhang zu erfassen. Solche „kopernikanischen“ Wenden gehen den großen Erkenntnisprozessen oft voraus, heben die jeweilige Kultur auf eine neue Stufe und prägen damit ganze Zeitalter der Menschheitsgeschichte. Unlösbare Probleme und komplizierte Sachverhalte, an denen die klügsten Köpfe verzweifelt sind, verschwinden plötzlich oder erweisen sich als irrelevant, und die neue Sicht läßt sich so einfach beschreiben, daß sie bald schon zum Allgemeinwissen der Schulkinder gehört.
Vielleicht werden zukünftige Generationen unsere Überzeugung, wir lebten heute in einer Endzeit der Geschichte, im Demokratischen Zeitalter, in einer Informations- und Wissensgesellschaft, genauso lächerlich finden wie wir die Vorstellung eines geozentrischen Universums. Vielleicht werden sie unsere Epoche schlicht das Lügenzeitalter nennen, oder das Desinformationszeitalter. Gewiß, gelogen wurde schon immer, mal mehr, mal weniger; was unsere Zeit aber so einzigartig macht ist die systematische, massenmediale Desinformation fast aller Menschen zur Durchsetzung der Vorteile und Ziele einer kleinen Minderheit. Die Aufgabe der Medien ist das Erzeugen einer Illusion, in der durch geschicktes Modellieren der Kausalitäten jeder staatlichen Handlung ein edles, moralisches Motiv zugeordnet wird. So entsteht eine Scheinrealität mit dem Ziel, die tatsächlichen, egoistischen politischen Motive einer global ausgerichteten Herrschaftselite zu verschleiern.
Es wird die Aufgabe unserer Generation sein, diese Zusammenhänge aufzudecken und einen Aufklärungsprozeß einzuleiten, dessen Ziel die Befreiung der europäischen Völker von dieser Art der Fremdherrschaft sein muß...

[weiter lesen]

[Zeitschrift Reconquista bestellen]